Ein offener Brief an Joachim Gauck

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck,

in der Presse werden Sie z.Zt. wie folgt zitiert.

“Wer Steuern hinterzieht, verhält sich verantwortungslos oder gar asozial”,  Sie sagen z.B. Es dürfe nicht rechtliche und moralische Doppelstandards für Starke und Schwache geben, Niemand darf selbst entscheiden, ob er Steuern zahlt oder nicht. Auch über strenge Gesetze sollte man nun nachdenken.

Sie haben selbstverständlich recht Herr Gauck wenn Sie dieses fordern, nur finden Sie Ihr Verhalten nicht scheinheilig?

Bei einem einzelnen prominenten Steuersünder melden Sie sich zu Wort, bei anderen wesentlich wichtigeren Themen halten Sie sich zurück und schweigen still.

Was ist mit den horrenden Kosten die Ihr Vorgänger verursacht, hier wird kein Wort von Ihnen drüber verloren, warum nicht? Wollen Sie ggfls. ihre eigene Zukunft ebenfalls gesichert sehen?

Oder die Kosten die der Eurozusammenbruch für das Deutsche verursacht, auch hier keine Aussage von Ihnen. Warum nicht? Haben Sie Angst in die Ecke der Eurokritiker gedrängt zu werden?

Wie sieht es aus mit einem Bundeseinheitlichen Mindestlohn? Nichts, es scheint für Sie vollkommen OK zu sein das Arbeiter für 160Std./Monat 1200.- Euro brutto erhalten.

Kein Wort zu dem Absahnen der Bundestagsabgeordneten, keine Wort zum Thema Nebenverdienst, nichts zu hören zum Thema Bayrischer Landtag.

Was ist los mit Ihnen Herr Bundespräsident? Sind Ihnen diese Themen zu gefährlich?

Es wird Zeit das unsere Politiker zu Ihrer Vorbildfunktion stehen, dieses sollten Sie aussprechen und einfordern.

Das Problem ist, die “herrschende Kaste” muß keine Angst vor Konsequenzen für Ihr Handeln fürchten und auch keine persönliche Haftung übernehmen. Politische Verantwortung, wie lächerlich ist alleine das Wort, wenn ich weich falle hat dieses nichts mit Verantwortung zu tun.

Mir freundlichen Grüßen

 

freie-meinung.biz

 

p.s. irgendwann ist es dem Volke zu viel und es meutert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.