Sind Politiker verlogene Schmarotzer?

Um diese Frage zu beantworten durchleuchten wir heute mal die Pensionsansprüche unserer Pseudo Führungselite.
Nach Ableistung von zwei vollen Legislaturperioden (derzeit 2 × 4 Jahre) haben Bundestagsabgeordnete einen Anspruch auf die Mindestpension in Höhe von 1.682 €.

Wer 4 Jahre als Bundesminister durchgehalten hat, hat Anspruch auf Altersversorgung.

Hier ein paar Beispiele die verdeutlichen mit welcher Dreistigkeit der Bürger durch die Politiker abgezockt wird.

Frau Heidemarie Wieczorek-Zeul hat nach Ende ihrer Amtszeit als Entwicklungsministerin Anspruch auf eine Pension von 9430 Euro pro Monat

Ulla Schmidt mit 8410 Euro Pensionsanspruch

Bundespräsidentenversager Wulf erhält 199.000 € Ehrensold für knapp 2 Jahre im Amt.

Was der Oberversager Wowereit an Pensionsansprüchen hat lässt sich nur erahnen…

Unsere Bundeskanzlerin hat schon Ansprüche von über 10.000 € angesammelt. Und sie könnte noch nach der alten Regelung mit 55 Jahren in Pension gehen.

Eine genaue Berechnung der Pensionsansprüche von Politikern ist ein hoch komplexes Thema vor dem sogar der Bund der Steuerzahler kapituliert hat.

Und diese Leute wollen nun eine Mindestrente verhindern. Mit welcher Berechtigung schicken diese Leute z.B. Frauen die Ihr Leben lang Kinder groß gezogen haben in die Altersarmut?

Das Hauptproblem an unserem politischem System ist die fehlende Angst vor Konsequenzen. Politiker können schalten und walten, versagen und lügen und müssen keine Nachteile befürchten.

Es fehlt eine weitere Macht in diesem Staat, die Angst. Angst der Politiker vor Konsequenzen.
Ach ja, die Eingangsfrage muss noch beantwortet werden. Sind Politiker verlogene Schmarotzer? Die Antwort ist ein klares JA
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.