Hoeneß spendete 5 Millionen Euro

und hofft nun mit dieser Aussage seine exorbitante Steuerhinterziehung abzuschwächen und nicht, oder geringer bestraft zu werden. Es ist für einen normal sterblichen unverständlich mit welchen Summen und mit welcher Aroganz und Selbstverständlichkeit Geld verzockt wurde.
Für den „normalen Menschen“ der mit einem durchschnittlichem Nettoeinkommen zwischen 1200 – 3000 Euro seine 4 köpfige Familie ernähren muß, sind die Summen mit denen der Ex-Fußballspieler gezockt hat nicht begreifbar.

Herr Hoeneß stellt sich jetzt in der Öffentlichkeit als der arme Zocker dar der den Überblick verloren hat und bedauert werden möchte. Und um dem Faß die Krone aufzusetzten prahlt er noch damit das er 5 Millionen für soziale Zwecke gespendet hat. Das diese  Spenden aber von der Steuer abgesetzt werden können und aller Wahrscheinlichkeit auch wurden, verschweigt er.
Er macht einen auf Gutmensch um das beste für sich herauszuholen, das ist nur verständlich. Alleine von den Honoraren die er seinen Anwälten zahlt kann wahrscheinlich eine ganze Kleinstadt für 2 Monate versorgt werden. Glücklich der der sich das Leisten kann.

Was den wenigsten bekannt ist daß Herr Hoeneß Inhaber einer Großmetzgerei ist, hier wird mit Leiharbeitern und ohne Betriebsrat gearbeitet, soviel zum Thema soziales Verhalten. Die Firma ist zwar an seine Kinder übergeben, das macht die Sache noch schlimmer, offenbar wurde den Kindern ein verzerrtes soziales Bild vermittelt.

Und wo kommen all die Millionen her die für Kaution, Steuernachzahlungen etc.. nun auftauchen? Man muß erstmal soviel Geld verdienen um 15 Millionen (wahrscheinlich noch mehr) Steuern hinterziehen zu können.

Jeder kleine Unternehmer der keine Lobby und keinen Namen hat wird in Deutschland in einem Fall von Steuerhinterziehung sofort zum Harz-4 Empfänger gemacht, und Ihm wird jede Lebensperspektive genommen.

Herr Hoeneß hat den Vorteil er kennt Leute, er wird das Geld nachzahlen müssen und bekommt Bewährung und das wars, jeder andere würde für Jahre hinter Gittern verschwinden.

Warten wir mal ab was unsere so gerechte Justiz sich wieder ausdenkt um den Fall Hoeneß so abzuschließen wie es von Herrn Hoeneß gewünscht ist.

Leider zählt nur das Geld und nichts anderes als Geld in dieser Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.