Deutschland ein Land ohne Identität

Durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes wurde mal wieder klargestellt wer in Deutschland das sagen hat. Die Entscheidung eines Oberlandesgerichts wurde durch die Beschwerde einer ausländischen Zeitung durch ein von den Medien und Politkern beeinflusstes Bundesverfassungsgericht geändert.

Die in der Verfassung garantierte Unabhängigkeit des Rechtssystems wurde hier ad absurdum geführt.

Aber so ist das in Deutschland, den Bürgen, dem Land wurde über Jahrzehnte die Identität genommen.
Die Aussage “Ich bin stolz ein Deutscher zu sein” wird regelmäßig mit Antworten wie: Du Nazi oder worauf willst du den Stolz sein quittiert. Steht man auf wenn die Nationalhymne gespielt wird, wird man dumm angeschaut. Jede Form der Identifizierung mit unserem schönen Land wird im Keim erstickt.

Das deutsche Volk darf der ganzen EU mit Geld helfen und muß sich im Gegenzug aufs übelste beleidigen lassen.

Sowie z.B. gegen den Bau einer Mosche demonstriert wird, wird das Wort “Ausländerfeindlichkeit” dazu genutzt den Bau genehmigen zu lassen. Und was machen unsere Politiker? Die kneifen den Schwanz ein.

Hat mal jemand versucht z.B. in der Türkei eine Kirche zu errichten? Dieses Unterfangen würde schon im Keim erstickt werden.

Nur stellt sich eine Frage, wenn es dich so “Scheisse” in Deutschland ist warum kommen dann alle? Dieses lässt sich leicht beantworten, hier kann man die Schnauze aufreißen muß nicht arbeiten und bekommt Geld vom Amt. Und wenn was nicht passt klagt man halt. In der Heimat würde man vor die Wand laufen und nix bekommen.

Was wäre gewesen wenn ein Türke in der Türkei Deutsche umbringt und der Prozess steht an? Die Türkische Regierung würde sich jede Einmischung  in Ihr Rechtssystem von außen verbitten und fertig.

ICH BIN STOLZ EIN DEUTSCHER ZU SEIN UND WEISS AUCH WARUM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.