Das Grundgesetz nur Makulatur?

Art 3 des Grundgesetztes für die Bundesrepublik Deutschland

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Gilt dieses nicht für Nadja Drygalla, 23?
Nadja Drygalla ist wie, die allgemeine Presse schreibt, mit einem NPD Politiker liiert. Aus diesem Grunde wurde Nadja von den Offiziellen des Ruderverbandes zu Rede gestellt. Sie zog dann die Konsequenz und verließ das olympische Dorf.
Kommt die Sippenhaft wieder? Müssen wir jetzt unseren Partner, Geschäftspartner, Mitarbeiter auf die politische Gesinnung hin überprüfen?
Die NPD ist eine zugelassene Partei. Wer garantiert das morgen nicht die Zugehörigkeit zu den Piraten oder der SPD/CDU/FDP/etc… nachteilig in allen Lebensbereichen ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.