Sterbehilfe Ja bitte

Category : Sonstiges

Mal ein ganz anderes Thema Sterbehilfe, keine Politik, keine politischen Idioten, keine Geldverschwendung, einfach ein Thema welches uns alle, wenn wir Pech haben, angeht. Warum das? Ganz einfach, wir werden immer älter und durch die fortschreitenden medizinischen Erungenschaften immer älter.

Ein Fallbeispiel: Alter 80 Jahre, teilmobil (kann also kurze Stecken laufen) nur mit der Nahrungsaufnahme klappt es nicht mehr so wie es soll. Nahrung gelangt beim Schlucken in die Lunge und das Ergebnis ist eine Lungenentzündung (5x). Künstliche Ernährung ist nicht gewünscht, eine OP aufgrund des Alters auch nicht. Der Patient möchte einfach nicht mehr so weiterleben und hat sämtliche lebensverlängernde Maßnahmen untersagt.  Also wird der Patient und die Angehörigen vor die Wahl gestellt, beim nächsten Erstickungsanfall einfach ersticken lassen oder keine Nahrung und qualvoll innerhalb von 10-15 Tagen elendig krepiren.

Es kann aber auch sein das der nächste Erstickungsanfall überlebt wird und dann wieder eine Lungenentzündung kommt. Alles in allem tolle Aussichten nach einem Leben harter Arbeit.

Die Möglichkeit medikamentös dieses Leiden zu beenden ist in Deutschland verboten (Sterbehilfe). Warum? Weil sich der Staat anmaßt selbst über das Sterben eines Menschen zu entscheiden. Die Ausflüchte man will Mißbrauch vermeiden sind aus der Luft gegriffen dieses könnte mittels eindeutiger Regularien verhindern werden. Abtreibung z.B. ist erlaubt, hier entscheidet ein Mensch über das Leben eines anderen Menschen, wo ist da der Unterschied zur Sterbehilfe? Ganz einfach, mit dahinsichenden Patienten lässt sich ordentlich Geld verdienen, mit Föten im Mutterleib nicht.

Ich bin nur froh das es andere Länder gibt die das mit der Sterbehilfe anders handhaben und das es mittlerweile Möglichkeiten gibt dieses auch in Deutschland durchzuführen.

JEDER MENSCH MUß DAS RECHT HABEN ÜBER SEIN EIGENES LEBEN VOM ANFANG BIS ZUM ENDE ZU ENTSCHEIDEN.

Deshalb JA zu Sterbehilfe.

Kommentar schreiben