Schmarotzerpack schlägt wieder zu

Unsere vom freien deutschen Volke gewählten Bundestagsabgeordnete haben wieder zugeschlagen. Da 95% der Abgeordneten ALG II in Form von Gehaltsaufstockung erhalten wurde nun beschlossen diesen Mißstand zu beseitigen (Kinderpornos werden offenbar immer teuerer :-)).  Das Gehalt von Bundestagsabgeordneten soll bis zum 1. Januar 2015 auf das Gehalt von Bundesrichtern steigen – von 8252 auf 9082 Euro. Die Besoldungsgruppe der Bundesrichter ist laut der Bundesregierung ein plausibler Maßstab. Und die Begründung ist das Beste: Bundestagsabgeordnete tragen ein ähnliches Maß an Verantwortung. Welch eine Herabsetzung des Richterstande, ein Richter muß ein gutes Abitur haben, ein sehr gutes Studium vorweisen, sich im Beruf qualifizieren um weiter zu kommen, dieses alles dauert Jahre wenn nicht Jahrzehnte.
Ein Bundestagsabgeorneter muß nichts können außer das Wahlvolk mit Lügen und Versprechungen einzuwickeln, anderen Seilschaften in den Allerwertesten kriechen damit er gewählt wird. Eine Qualifikation wie z.B. bei einem Mauerer ist nicht erforderlich (wahrscheinlich ist das ein Grund warum fast nur Versager und Nieten im Land- und Bundestag sitzen). Es reicht im Stuhl sitzen zu können ohne gleich einzuschlafen (was aber auch des öftern passiert).

Zurück zum Ursprünglichen Thema, wenn man bedenkt das die Gehaltserhöhung bei ca. 800 Euro in der ersten Stufe liegt ist entspricht das einer Erhöhung von ca. 10%, wo hat es so etwas schon gegeben? Eine Mutter welche 4 Kinder großgezogen hat bekommt ca. 350.- Rente im Monat und hat Ihr ganzes Leben was geleistet.

Pfui mehr kann man zu unseren Politikern nicht sagen, um der Sache aber die Krone aufzusetzten gibt es 1 Jahr später nochmal mehr.

Elendes Schmarozerpack…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.