Der Anfang vom Ende der Freiheit hat begonnen

Die Enteignung durch die EU hat begonnen. Kleine, und zugegeben große, Sparer sollten sich an der Rettung eines Staates (Zypern) beteiligen. Dieses forderte die EU und namentlich Herr Schäuble. Doch es hatte niemand damit gerechnet daß das Volk aufbegehrt. In diesem Falle waren es die Kleinanleger die nicht bereit waren für die Fehler einer korrupten und unfähigen Regierung gerade zu stehen.

Von den Großanlegern hat man nichts gehört, warum sollten die auch was sagen. Es ist anzunehmen das diesen Großanlegern die zu zahlenden Gelder durch die Bank erstattet wird. Klar keine Bank will einen Kunden mit einer Einlage > 1Mio verlieren.

Nun hat der russische Großmogul Putin dieses Sparer für sich entdeckt. Er bietet Ihnen Zuflucht in einem sicheren (lach) Land an. Hier werden dann nicht nur Prozente sondern, wie schon oft in der Vergangenheit bei Regimegegnern praktiziert, das ganze Geld enteignet.

Aber wir in Deutschland sind auch nicht sicher, unsere kaukasische Putzfrau verspricht zwar das alle Gelder sicher sind aber wer glaubt einer in einem totalitären Staat aufgewachsenen und geschulten Politikerin.

Eine Person ist jedoch nicht zu toppen. Unser Finanzminister Schäuble. Er baut in aller Heimlichkeit an einer EU Regierung und EU Finanzaufsicht. Aber was ist anderes von jemandem zu erwarten der aufgrund seiner Vergangenheit so weit weg ist von der Realität. Zehn Legislaturperioden (das sind 40 Jahre) sitzt Herr Schäuble in der Regierung. Kein Wunder das er in Anderland lebt und jeglichen Bezug zu dem Verloren hat was das Volk wünscht.

Es ist zu erwarten das in der Zukunft auch das deutsche Volk mit seinen Spareinlagen für den Mist gerade stehen muss den die Banken, Wirtschaft und Regierung anrichten.

Das beste ist sein Geld unter das Kopfkissen zu legen, bei 1,5% Guthabenzinsen ist das kein wirklicher Verlust nur sichert es das Geld vor dem Zugriff unserer gierigen, unfähigen und was weiß sonst noch Politikern.

p.s. Nieder mit der EU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.